Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen über unsere Website, unsere Produkte oder unseren Service ?

Balta Carpets
T: +32 (0)56 62 22 11
broadloom@baltagroup.com

ITC
T: +32 (0)51 42 44 11
contract@baltagroup.com

Nehmen Sie Kontakt auf

Pflege und Teppichreinigung

Prävention und Pflege

Vorbeugen ist besser
Legen Sie Fußmatten als Schmutzfänger vor die Eingangstür. Dadurch verhindern Sie, daß Schmutz von draußen auf Ihren Teppichboden gelangt. Bedenken Sie auch, daß ein dunkler Teppichboden weniger schmutz- und fleckempfindlich ist als helle Teppichböden.

Staubsaugen
Wöchentliches Staubsaugen verhindert, dass sich der Schmutz zu stark im Teppichflor festsetzt und der Teppichboden zu schnell abgenutzt wird. Für eine regelmäßige Reinigung, insbesondere von dichten Florteppichböden, sind alle Staubsauger gut geeignet. Bei Schlingenflorteppichböden empfiehlt sich ein konventioneller Staubsauger ohne Klopf- bzw. Bürstenfunktion. Beim letzten Durchgang immer in Richtung des Flors saugen.

Reinigung

Bei regelmäßigem Saugen des Teppichbodens und regelmäßiger Fleckentfernung ist eine erste Tiefenreinigung erst nach ungefähr einem Jahr notwendig. Dies gilt auch für helle Teppichböden. Sieht der Teppichboden verschmutzt aus, können Sie ihn entweder selbst reinigen oder von einem Fachbetrieb reinigen lassen. Verwenden Sie bitte stets Qualitätsreinigungsmittel und beachten Sie die Anweisungen des Herstellers.

Naßshampoo
Bei Teppichböden ist die Verwendung eines neutralen Shampoos unbedingt erforderlich. Verwenden Sie kein alkalisches oder ammoniakhaltiges Shampoo. Auch von Haushaltsreinigern ist dringend abzuraten. Markenreinigungsmittel sollten daraufhin überprüft werden, wieviel Restshampoo sie auf dem Teppichboden hinterlassen.

Bei Verwendung eines Shampooniergeräts beachten Sie bitte genauestens die Anweisungen des Geräteherstellers bzw. - Verleihers. Vor dem Shampoonieren sollten die Möbel nach Möglichkeit aus dem Raum entfernt und der Boden sorgfältig gesaugt werden. Das Shampoo über Nacht trocknen lassen, absaugen und erst dann die Möbel wieder in den Raum stellen. Zur Schonung von Teppichflor und -grund empfiehlt es sich, nicht zu naß zu reinigen.

Absorptionspulver
Im Handel sind sowohl Lösungsmittel als auch reinigungsmittelgesättigte Pulver erhältlich. Beachten Sie die Hinweise des Herstellers. Nach dem Staubsaugen können Sie das Pulver in der angegebenen Menge auf dem Teppichboden verteilen und in den Teppichflor einbürsten. Dann mit dem Staubsauger wieder entfernen. Pulverreste schützen den Teppichflor vor Verschmutzung. Daher ist ein vollständiges Absaugen des Pulvers nicht erforderlich. Eine solche Pulverreinigung bietet eine einfache Möglichkeit zur Auffrischung des Teppichbodens. Sie schont den Teppichflor, und der Raum kann schneller wieder genutzt werden, da keine Trockenzeit anfällt.

Schaumshampoo in Sprühdosen
Für die Zwischenreinigung von kleinen Bereichen empfiehlt sich die Verwendung von Schaumshampoos in Sprühdosen. Sprühen Sie den Schaum generell sparsam auf den Teppichboden und arbeiten Sie ihn mit einem feuchten Schwamm oder einer Bürste in den Teppichflor ein. Dann den Teppichboden trocknen lassen und anschließend absaugen. Bitte stets die Anweisungen des Herstellers beachten.

Sprühinjektion und -extraktion
Bei dieser Methode – fälschlicherweise häufig als “Dampfreinigung” bezeichnet - werden unter Druck heißes Wasser und eine Reinigungslösung in den Teppichflor eingespritzt. Dadurch lösen sich die Schmutzpartikel aus den Fasern und lassen sich dann zusammen mit dem Wasser vom leistungsstarken Naßsauger des Systems aufnehmen. Besonders effektiv ist diese Methode bei stark verschmutzten Teppichböden mit tiefsitzendem Schmutz. Die Oberflächenreinigung ist jedoch nicht so gründlich wie bei anderen Methoden. Auch für die Entfernung von Reinigungsmittel, das sich nach mehrmaligem Naßshampoonieren im Teppichflor abgesetzt hat, ist diese Methode gut geeignet. Durch Kombination beider Methoden lassen sich sogar stark verschmutzte und abgenutzte Teppichböden wieder auffrischen. Die entsprechenden Reinigungsgeräte können geliehen werden. Dennoch ist hier eine Reinigung durch einen Fachbetrieb empfehlenswert, da zur Schonung des Teppichflors und -grunds darauf geachtet werden muß, den Teppichboden nicht zu übernässen.

Professionelle Reinigung
Eine professionelle Reinigung ist hervorragend für Teppiche und Teppichfliesen geeignet, da der gesamte Schmutz effektiv entfernt werden kann. Für Teppichböden ist diese Reinigungsart nicht geeignet, da die Entfernung und erneute Verlegung des Teppichs arbeits- und preisintensiv ist.

Schritt für Schritt zum sauberen Teppichboden

Damit Flüssigkeiten nicht zu tief in die Florfasern einziehen können und so zu dauerhaften Flecken werden, ist schnelles Vorgehen unerläßlich. Halten Sie also regelmäßig (d.h. nicht nur beim Staubsaugen) Ausschau nach Flecken und auffälligen Anschmutzungen.

Fleckentfernungssets erhalten Sie bei IhremTeppichfachhändler. Sie können sich auch Ihr eigenes Set zusammenstellen. Dieses sollte folgendes enthalten:

  • ein Teppichshampoo zur Entfernung von wasserlöslichen Flecken
  • ein Lösungsmittel zur Entfernung von fetthaltigen Flecken
  • Kaugummientferner (Vereisungsspray oder lösungsmittelhaltiger Entferner)
  • Spezialfleckentferner für Tinte, Fruchtsaft, Kaffee usw.
  • weißes Küchenpapier für das Abtupfen von Flüssigkeiten
  • mehrere Schwämmchen zum Auftragen von Shampoo, Lösungsmitteln usw.

Durch schnelles Vorgehen können bleibende Flecken vermieden werden.

Hierzu ein paar praktische Tips

  1. Feste Bestandteile vorsichtig mit Löffel aufnehmen.
  2. Flüssigkeiten mit weißem Küchenpapier oder einem Tuch abtupfen.
  3. Aus der Fleckentfernungstabelle die entsprechende Methode wählen.
  4. Vor der Anwendung die Mittel an einer unsichtbaren Stelle auf Farbechtheit prüfen.
  5. Beim Abtupfen bzw. Abreiben immer von außen nach innen arbeiten, damit sich der Fleck nicht weiter ausbreitet.
  6. Bei der Fleckentfernung bzw. beim Auswaschen zu starkes Aufreiben des Teppichflors vermeiden.
  7. Vor dem nächsten Behandlungsschritt auf vollständiges Abtrocknen des Teppichbodens achten.
  8. Mit einem sauberen Tuch oder Schwamm und klarem, lauwarmem Wasser nachwaschen.
  9. Nach erfolgreicher Fleckentfernung die Restfeuchtigkeit mit weißem Küchenpapier oder einem Tuch abtupfen.
  10. Teppichboden erst nach vollständiger Abtrocknung betreten.

Fleckenübersicht und Behandlungsmethoden

  1. Lösung aus einem Teelöffel eines Markenwollwaschmittels und einem Teelöffel weißen Essigs auf einen Liter warmes Wasser.
  2. Chemisches Reinigungsmittel, Leichtbenzin oder Terpentin. Vorsicht: Arbeiten Sie bei guter Belüftung und nicht in der Nähe offener Flammen oder brennender Zigaretten.
  3. Die Wirkung von Terpentin läßt sich durch Mischen mit der gleichen Menge eines chemischen Reinigungsmittels verstärken.
    Vorsicht: Arbeiten Sie bei guter Belüftung und nicht in der Nähe offener Flammen oder brennender Zigaretten.
  4. Denaturierter Spiritus.Vorsicht: Arbeiten Sie bei guter Belüftung und nicht in der Nähe offener Flammen oder brennender Zigaretten.
  5. Wasserstoffsuperoxid (20%). 10:1 mit kaltem Wasser verdünnen. Vorsicht: Nicht anwenden bei dunklen oder gemusterten Teppichböden.
  6. Entfärber. 50:1 mit kaltem Wasser verdünnen. Vorsicht: Nicht anwenden bei dunklen oder gemusterten Teppichböden.
  7. Kaugummientferner (Vereisungsmittel).
  8. Nagellackentferner.
  9. Klares, warmes (kein heißes) Wasser.
  10. Kaltes Wasser.
  11. Schwache Lösung aus weißem Essig oder Zitronensaft und kaltem Wasser.
  12. Absorptionspulver (z.B. Salz oder Talkumpuder). Auf die feuchte Stelle geben, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag aufsaugen.

Hinweise:

  • Achten Sie bei der Fleckenentfernung stets darauf, daß der Teppichboden trocken ist, bevor Sie mit dem nächsten Behandlungsschritt fortfahren.
  • Bei der chemischen Reinigung werden im allgemeinen Perchloräthylen und Testbenzin-Fluorkohlenwasserstoffe als Lösungsmittel verwendet.

Hinweis: Die hier aufgeführten Reinigungshinweise wurden nach bestem Wissen und Gewissen gegeben. Aufgrund der Vielfalt der möglichen Kombinationen von Materialien, Flecken, Reinigungsmitteln und Umgebungsbedingungen können wir jedoch keinerlei Haftung übernehmen. Führt die empfohlene Behandlungsmethode nicht zum entsprechenden Erfolg, wenden Sie sich bitte direkt an einen Fachbetrieb.

Fleckenart Behandlungsschritte
  1 2 3
Bier 1    
Bleichmittel 1    
Blut 10 6  
Brand-/Sengfleck 5    
(Braten-)Soßen 9 1  
Buntstift/Filzstift 2 1  
Butter 2 1  
Ei 1    
Eis 1    
Emulsionsfarbe 2 10 1
Erbrochenes 1    
Erfrischungsgetränke 9 1 5
Exkremente 1    
Fett 2 1  
Fruchtsaft 9 1  
Füller 9 1 6
Gras 4    
Kaffee (schwarz / Milch) 2 10 1
Kakao 2 10 1
Kaugummi 7    
Kerzenwachs 3    
Kugelschreiber 4 1  
Lippenstift 2 1  
Metallpolitur 2 1  
Milch 9 2 1
Möbelpolitur 2 1  
Nagellack 8 2  
Öl 2 1  
Ölfarbe 3 2 1
Rost 2 1 11
Rote Bete 1    
Rotwein 12 9 6
Sahne 2 1  
Salatdressing 2 1  
Schimmel 1 5  
Schuhcreme 2 1  
Schokolade 1 2  
Senf 1    
Speiseöl 2 1  
Tee (schwarz / Milch) 2 10 1
Teer 3 2 1
Urin 1    
Weißwein 1